Kann das Rauchen Haarausfall verursachen?

Wir wissen, dass das Rauchen mit mehr als 50 Krankheiten in Verbindung steht, unter anderem; Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs, Herz Gefäß Krankheiten, Lungenemphysem (Lungenaufblähung), diverse Infektionen.

Der Zigarettenverbrauch ist in den letzten 10 Jahren in der Türkei um 52% gestiegen und mit dieser Wachstumsrate wurde das Land zu dem Land, mit dem zweitgrößten Anstieg am Zigarettenkonsum nach Pakistan. Die Tatsache, dass jedes Jahr 120.000 Menschen in unserem Land (die Türkei) aufgrund von Krankheiten ihr Leben verlieren, die auf Zigarettenverbrauch zurück zu führen ist, zeigt die verheerenden Dimensionen und Auswirkungen des Zigarettenverbrauchs.

Zigaretten verursachen neben den bekannten physischen Schaden, auch kosmetologische Nebenwirkungen wie vorzeitige Alterung, Haarausfall, wobei auch die Psyche des Rauchers negativ davon beeinflusst wird.

Die Substanzen; Nikotin und Kohlenmonoxid verursachen den Haarausfall beim Rauchen. Die elektronische Zigarette, die in den letzten Jahren zu Mode geworden ist, über die fälschlicherweise behauptet wird, dass sie weniger schädlich ist, beinhaltet ebenso wie die herkömmliche Zigarette; Nikotin.

Laut Ergebnisse vieler Studien verursacht das Rauchen die Verkrümmung der DNA-Struktur der Haar-Follikel, hat eine negative Wirkung auf die Blutzirkulation und verringert somit die Haarqualität, wobei die Haare dünner, bzw. schwacher und anfälliger für Haarausfall werden.

Das Immunsystem des Körpers trägt vom Rauchen ebenso großen Schaden und macht den Körper allgemein anfällig für viele Krankheiten. Viele dieser Krankheiten verursachen auch Haarausfall. Auch wenn dieser Zustand nicht den unmittelbaren Grund für den Haarausfall darstellt, so werden Haare -wenn auch indirekt- von den Konsequenzen der Krankheiten betroffen.

Zum Beispiel, konnte während einer Studie, die in Taiwan unter mehr als 700 Männern über 40 Jahren durchgeführt wurde, festgestellt werden, dass die Haarausfallrate, bzw. die Kahlheit bei den Männern, die täglich mehr als 20 Zigaretten rauchen, viel grösser ist. Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Zigarettenverbrauch das Erbmaterial der Haarfollikel deformiert und sie beschädigt.

Auch wenn allgemein angenommen wird, dass Zigaretten Haarausfall verursachen und es diesbezüglich starke Indikatoren existieren, kann trotzdem nicht unbedingt behauptet werden, dass Zigaretten, bzw. das Rauchen der Hauptgrund für Haarausfall ist. Obwohl Studien auf eine enge und bedeutende Verbindung zwischen Zigarettenverbrauch und Haarausfall hinweisen, so existieren keine Meta-Studien auf dem Feld und dadurch ist es zu früh, um eindeutig behaupten zu können, dass “das Rauchen absolut Haarausfall verursachen”.

Weiterhin gilt; die Hauptgründe für Haarausfall sind; genetische Faktoren und DTH Hormone, die mit fortschreitendem Alter ansteigen.

Alle bisherigen Behandlungsmethoden, die eingesetzt wurden, um den Haarausfall vor zu beugen, haben im Grunde genommen eins gemeinsam gehabt: die Verhinderung der Produktion von DHT Hormonen und die Unterdrückung, bzw. Hemmung dessen.

Außerdem sind; richtige Ernährung, ein geregeltes Leben zu führen fern von Stress sind wichtige Waffen, die wir besitzen, um den Haarausfall zu bekämpfen.