Liegt die Zukunft der Haartransplantation in der Roboterchirurgie?

Werden die Roboter das Schicksal der Erde auf unwiderruflicher Weise verändern? Diese Frage hat sich zu einer der wichtigsten Fragen entwickelt, worauf tausende Wissenschaftler aus aller Welt eine Antwort suchen.

Während Roboter, die kochten, das Haus reinigten oder gar sangen, einst Szenen waren, denen wir aus Hollywood-Szenen gewohnt waren, dringen Roboter aber immer mehr in unsere Haushalte hinein. Einige sind sogar bereits eingedrungen…

Taxen ohne Fahrer werden bereits auf einigen Strecken getestet. Vielerlei Arbeitskraft wird von robotischer Software gedroht, die durch künstliche Intelligenz kunstvolle Bilder und Musik produziert.

Die Verteidigungsindustrie einerseits mit ihren produzierten kämpfenden Robotern, gedenkt in der Zukunft dadurch Menschen zu ersetzen. Während einerseits furchterregende Roboter, die laufen, über Hürden springen und zielgetreu schießen können es uns leicht machen, uns die Soldaten der Zukunft vorzustellen, so stellt diese künstlichen Intelligenz der Roboter andererseits eine Gefahr für die Zukunft der Erde dar.

Kurzum, werden Roboter heute jenseits der kleinen Roboter konstruiert, die einst nur ihre Hände und Arme bewegten, wie sie von den Japanischen Wissenschaftlern mit Musik im Hintergrund vorgeführt wurden.

In der medizinischen Welt hingegen, werden Roboter schon seit Jahrzehnten eingesetzt. Heutzutage sind Untersuchungen und chirurgische Eingriffe in den Krankenhäusern ohne den Einsatz von Roboter Technologie undenkbar.

Die Roboter-Technologie, die in den letzten Jahren zunehmend auch in der plastischen Chirurgie eingesetzt wird, lässt auch in der Haartransplantation von sich reden.

Gesundheitseinrichtungen, sowohl in der Türkei als auch in der restlichen Welt, bevorzugen in Sachen Haartransplantation die Roboter-Technologie anstatt herkömmliche FUE und FUT Methoden.

Während die unterschiedlichsten Techniken in der Haartransplantation bezeichnet werden, wird der “Entnahme” (Extraktion) der Follikel (Graft) mehr Beachtung geschenkt als der ”Implantation” dessen.

Zum Beispiel; während in der FUT Methode ein Gewebestreifen aus dem Hinterkopf entnommen wird, werden in der FUT Methode die Haarfollikel mit Hilfe eines Gerätes namens Punch einzeln entnommen. In der Roboter Chirurgie hingegen, wird die Entnahme durch den Roboter durchgeführt. Menschenhand kommt in der Follikelentnahme niemals direkt zum Einsatz.

Während der roboterassistierten Haartransplantation nutzt der Roboter komplizierte Algorithmen bei der Follikelentnahme, um die Haarwurzeln nicht zu beschädigen.

Weil die Follikel in den FUE bzw. FUT Methoden durch den Chirurgen eigenhändig entnommen werden, können dabei die Follikel beschädigt werden, was wiederum die Effizienz der Haartransplantation beeinträchtigen könnte.

Robotik Chirurgie minimiert die Beschädigung der Follikel während ihrer Entnahme, weil eine sophistisch kodierte Software dahinter steckt, die es ermöglicht, die Follikel auf perfekter Weise zu entnehmen.

Auch wenn solch eine Software den Verlust von Follikel, der auf menschlichem Versagen zurück zu führen ist, minimiert, lässt es sich trotzdem sagen, dass ein Chirurg, der sich in der Haarerneuerung auf die Entnahme von Follikeln spezialisiert hat, ebenso erfahren sein kann, wie eben ein Roboter.