Ratschläge von einer Ärztin: Vorsicht ist bei illegalen Haartransplantationseinrichtungen geboten

Obwohl die Türkei zu den Ländern in der Welt zählt, in dem am meisten Gesundheitstourismus betrieben wird, so wird einerseits der Erfolg und das internationale Ansehen des Landes durch illegal operierenden Einrichtungen geschwächt, andererseits gefährden diese Einrichtungen die Wettbewerbsfähigkeit des Landes.

Laut Schätzungen, operieren 6 von 10 Haartransplantationsbetrieben ohne eine Lizenz des Gesundheitsministeriums.

Diese unlizenzierten Betriebe fügen nicht nur dem Erfolg, den die türkischen Ärzte im internationalen Feld geerntet haben einen Schaden zu, sondern setzen auch die Gesundheit der potentiellen Haartransplantation Patienten auch unter großer Gefahr.

Besonders arabische Patienten, bzw. Haartransplantationskandidaten, die durch so genannte Gesundheitstourismusagenturen in die Türkei gebracht werden, Sind sich leider dessen nicht bewusst, dass dieser Eingriff lediglich in Kliniken durchgeführt werden müssen, die unter ärztlicher Aufsicht stehen.

Diese Unwissenheit bringt leider eine Menge von Gesundheitsrisiken mit sich. Auch wenn die Haartransplantation nicht zu den relativ komplizierteren Eingriffen gezählt werden kann, so ist sie schließlich ein (minimalinvasiver) chirurgischer Eingriff. Jeder chirurgischer Eingriff ist naturgemäß mit bestimmten Risiken verbunden. Bei den Haartransplantationen, die durch illegitime, pseudo ‘Spezialisten’ in diesen illegalen Einrichtungen durchgeführt werden, ist das Auftreten dieser Risiken wahrscheinlicher.

Sowohl die ISHRS, als auch der türkische Verein für plastische Chirurgie haben die Haartransplantationspatienten und die Öffentlichkeit mehrmals gegen diese illegalen Einrichtungen gewarnt.

Nach einer kurzen Recherche im Internet sind wir auf die folgenden Rubriken und Nachrichten gestoßen. Diese Berichte weisen auf die Gefahren und Gefahren hin, mit denen sich die Haartransplantationspatienten konfrontiert werden könnten.

” Sie verpflanzen Haare an jedem, den sie auf der Straße aufgabeln können” (Quelle: T24)
” Mehr als 50% der Haartransplantationseinrichtungen in der Türkei sind illegal” (Quelle: Haberturk.com)
” Illegale Haartransplantation könnte das Ende des Gesundheitstourismus für die Türkei bringen. ” (Quelle: medikalakademi)
” Hauptschulabsolvent transplantiert Haare” (Quelle: turizmajansı)

WIE STELLEN SIE FEST, DASS EINE HAARTRANSPLANTATIONSEINRICHTUNG ILLEGAL OPERİERT?

Dermatologin, Dr. Meltem Sentürk weist auf folgende Hinweise hin:

– Sie verwenden Marketing Argumente, wie; „100% Patienten, bzw. Kundenzufriedenheit“, „garantierte“ Transplantation, „absolute“ Lösung, etc.

– Sie bieten Preise an, die deutlich unter dem Marktnivaeu liegen.

– Sie bezeichnen sich häufig als “Gesundheitsexperten” oder “Haartransplantationsspezialisten”, “ästhetischer, bzw. plastischer Chirurgen oder Experten”; Bezeichnungen, die es so in der Literatur nicht existieren.

– Die Anrede des Personals unter einander, der allgemeine Hygienezustand in der Einrichtung, das Interesse an den Patienten, die amateurhaften Antworten, die das Personal auf die Fragen bietet sind nur einige äußere Indikatoren, die Ihnen bei der Feststellung helfen, ob ein Haartransplantationsbetrieb legal oder illegal operiert.