Spezielles Protein entdeckt als Ursache für Haarausfall

Es existiert heute keine effektive Methode zur Vorbeugung oder Vermeidung der Bildung von grauen, bzw. weißen Haare. Um die grauen Haare zu kaschieren, kolorieren viele von uns die Haare. Andere wiederum, die den Haarausfall nicht stoppen können, setzen Perücken, bzw. Toupets auf oder lassen sich Eigenhaare transplantieren.

Würden Sie stauen, wenn es behauptet wird, dass in naher Zukunft die Probleme der grauen Haare und des Haarausfalls beseitigt werden würde?

Während einer Forschung in den USA wurden spezielle Zellen gefunden, die nicht nur die originelle Haarfarbe schützen und beibehalten, sondern auch für ein gesundes Haarwachstum sorgen. Diese Entdeckung ist so zu sagen eine Revolution in der Bekämpfung der grauen Haare und des Haarausfalls.

Die Wissenschaftler haben diese Zelle zufällig entdeckt, während sie die Ursache für die Krankheit Neurofibromatosis erforschten, die Tumoren auf Nerven verursachen.

Die Forscherin Lu Le von der texanischen, südöstlichen, medizinischen Hochschule äußerte sich diesbezüglich: “Während wir ursprünglich an ein Tumor gearbeitet haben, haben wir am Ende der Forschung zufällig eine Zelle entdeckt, die für das Wachstum der Haare zuständig ist” und fügte hinzu: “Im Lichte dieser Forschungsergebnisse, werden wir in nächster Zukunft imstande sein, das Gen in die Follikel zu injizieren, was für das Wachstum der Haare sorgen wird.”

Das Protein, das KROX20 genannt wurde, ist mir dem Wachstum der Nervenzellen eng verbunden. Laut Studien, die auf Laborratten durchgeführt wurden, haben Wissenschaftler entdeckt, dass dieses Protein sich in den Follikeln befindet, das Haarwachstum fördert und zudem die Produktion des so genannten SCF Proteins auslöst. Wenn das KROX20 Protein herausgenommen, bzw. entfernt wird, hält das Haarwachstum an und der Haarausfallprozess beginnt.

Außerdem, wurde beobachtet, dass die grauen Haare ansetzen, wenn das SCG Gen herausgenommen wird.

Auch wenn die Forschung auf Ratten durchgeführt wurde, dessen Erbgut und die Biologie, die des Menschen ziemlich ähnelt, so bleibt es übrig, dass diese Versuche und Tests auch auf Menschen durchgeführt werden müssen.

Die Forscherin Lu Le hat unverzüglich damit begonnen, die diesbezüglichen Versuch und Tests auf Menschen durch zu führen.

Diese Studie, die in der Fachzeitschrift Genes & Development veröffentlicht wurde, ist ziemlich vielversprechend, gerade in einer Zeit, wo Haarausfall ein großes kosmetisches Problembündel für die Menschen geworden ist.