Wie sollte man sich nach der Haartransplantation ernähren?

orweg; es gibt keine speziellen Vitamine, die Sie unbedingt nach einer Haartransplantation zu sich nehmen müssen. Der Konsum bestimmter Präparate bedeutet nicht unbedingt ein schnelleres oder kräftigeres Haarwachstum.

Obwohl es immer wieder behauptet wird, dass bestimmte Nahrungsergänzungsmittel nach der Haartransplantation für kräftigeres Haarwachstum sorgt oder es unterstürzt, so gibt es keine wissenschaftliche Studie, die diese These bewiest.

Eine ausgewogene und Diät zu folgen, wird Sie mit den nötigen Quellen versorgen, die Sie nach der Haartransplantation für Ihr Haarwachstum benötigen.

Eine Diät, die reich an Biotin- und Eisenhaltige Nahrungsmittel ist, könnte natürlich das die Qualität der erwarteten, neuen Haare erhöhen. Fettreiche Fische, Eier, Walnüsse, Spinat, Joghurt, Mandeln, usw. werden von Ernährungswissenschaftlern nicht nur wegen der Stärkung der Haare empfohlen, sondern auch um den allgemeinen Gesundheitszustand stabil zu halten.

WIE SOLLTE EINE RICHTIGE ERNAEHRUNG SEIN FÜR DIE ALLGEMEINE GESUNDHEIT?

Während auf der einen Seite, das Bewusstsein und der Wissensstand der Menschen über gesunde Ernährung sich erweitert, so entwickelt sich dieses Konzept auf der anderen Seite zunehmend zu einer Industrie , was zu Folge hat, dass Menschen immer mehr unnötige Produkte konsumieren.

Solange die heutzutage eingesetzten Diäten nicht zum allgemeinen Life-Style werden, kann man von denen kein Nutzen erwarten. Einige Diäten begrenzen den Konsum von Kohlehydraten auf fast null, während andere uns empfehlen, Protein komplett aus unserem Leben zu streichen, andere wiederum sagen uns, dass wir uns ausschließlich mit Obst und Gemüse ernähren sollen.

Das Hauptproblem bei diesen Diäten ist die Nachhaltigkeit. Wenn sich ein Mensch von seinen Lieblingsnahrungsmitteln distanziert, wird es zu Folge haben, dass er/sie vielleicht abnimmt, aber dieser Abstinenz-Zustand verursacht Stress und großer Druck auf dieser Person.

Wenn Sie über diese Behauptungen etwas verwirrt sind, und nicht wissen, welche Information stimmt und welche nicht, dann empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich besser darauf konzentrieren, welche Nahrungsmittel Sie besser “nicht verzehren” sollten, als daran, welche Sie lieber “verzehren” sollten.

WORAUF SOLLTE MAN KOMPLETT VERZICHTEN BZW. STREICHEN?

VERARBEITETE NAHRUNGSMITTEL

Es ist durch wissenschaftliche Studien eindeutig bewiesen, dass der Verzehr von verarbeiteten, bzw. industriellen Nahrungsmitteln vor allem krebserregend ist und zu weiteren Krankheiten führen kann. Wurst, Salami, Chips, Fast-Food, Cracker, Kekse, Margarine und Getränke mit Kohlensäure aus dem Supermarkt enthalten meistens Konservierungsmittel, extrem viel Salz, Zucker oder Fruktose, modifizierte Maisstärke und Sirup und diverse Chemikalien und Zusammensetzungen, die auf die menschliche Gesundheit schädliche Wirkungen haben.

Eigentlich sind das Nahrungsmittel, die auch sehr einfach zu Hause zubereitet werden können. Sie können gerne Ihre Kekse, Hamburger oder Getränke ganz gesund zu Hause zubereiten.

ALKOHOL

Sie sollten sich von Alkohol fern halten. Alkohol befindet sich laut Studien auf Platz 3, wenn es um den vermeidbaren Tod geht. Mit anderen Worten, sterben jedes Jahr Millionen von Menschen aufgrund Alkoholkonsums bedingten gesundheitlichen Schäden und Krankheiten.

Obwohl viele Studien in den letzten 30 Jahren beweisen, dass 1-2 Glaeser Whisky oder Rotwein (nicht mehr als 15 Gramm Alkohol pur) den guten Cholesterinsiegel erhöht, und Triglyceride senkt und somit das Herzinfarktrisiko mindert, so besteht das Risiko immer, dass das dieser anfängliche, leichte Konsum immer weiter ausgebaut werden kann und es schließlich zu Alkoholmissbrauch kommen kann.

Die Rede ist nicht von Sozial-Trinkern, die gelegentlich bei guten, bzw. besonderen Anlässen unter Freunden etwas Alkohol trinken.

VERARBEITETER ZUCKER

Verarbeiteter Zucker ist ein Nahrungsmittel, das der Gesundheit überhaupt nicht nützlich ist und hohe Kalorien enthält. Die Überschreitung vom täglichen Zuckerkonsum von mehr als 35 Gramm bei Männern und 20 Gramm bei Frauen kann zu Typ 2 Diabetes und diversen Herz-Gefäß Krankheiten führen und zudem seriöse gesundheitliche Probleme verursachen, wie Obesität.

Die nötige Zuckermenge entnimmt unser Körper aus den Nahrungsmitteln, die wir täglich zu uns nehmen. Was darüber hinaus konsumiert wird, wie z.B. so genannte Fruchtsäfte, Getränke mit Kohlensäure, Würfel- oder Streuzucker, Cola, Nachtisch, usw. bedeutet Überschreitung der Grenze.

Anderthalb Glas hausgepresster Orangensaft entspricht unser Tagesbedarf an Zucker. Eine Dose Cola hingegen, beinhaltet weit mehr Zucker, als was wir täglich brauchen.

Wenn Sie die oben angegebenen Nahrungsmittel, bzw. Produkte aus Ihrem Leben streichen oder möglichst begrenzen können, dann werden Sie bereits einen enormen Schritt Richtung Ihrer Gesundheit unternommen haben. Jetzt sollten wir der Frage nachgehen, wie wir uns ernähren sollten:

WIE SOLLTEN WIR UNS ERNAEHREN? ANTWORT: MITTELMEER-DIAET

Laut Wissenschaftler und durchgeführte Studien, verhilft die mediterrane Ernährung der Gewichtkontrolle, senkt das Cholesterin und den Bluthochdruck, senkt das Herzinfarktrisiko, beugt vor, an bestimmte Krebsarten zu erkranken.

Außerdem, ist die die mediterrane Ernährung der Schlüssel für ein längeres und gesünderes Leben. Auch wenn Paleo, Atkins und Dukan Diäten sehr populär geworden sind, haben Wissenschaftler bei Meta-Studien (Studien, die unterschiedliche Recherchen vereinen und kombinieren) herausgefunden, dass die mediterrane Ernährung sehr positive Auswirkungen auf den Metabolismus und somit der Gesundheit hat.

Mediterrane Ernährung enthält meist die folgenden Nahrungsmittel:

– Obst und Gemüse in diversen Farben
– Weißes Fleisch (Besonders fettreiche fische)
– Nüsse wie Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, usw.
– Vollkorngetreide und Cerealien
– Hochwertige Hülsenfrüchte als Kohlenhydrate Quellen, wie Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Erbsen, usw.

– Natives (Extra Virgin) Olivenöl

Diese Art von Ernährung wird nicht nur für Ihre allgemeine Gesundheit nützlich sein, sondern spielt auch für die Qualität und Beständigkeit ihrer Haare eine kritisch wichtige Rolle.