Haartattoo (Haarsimulation)

Wenn die Haare anfangen aus zu fallen, und dieser Haarausfall vom Jahr zu Jahr deutlicher wird, dann begeben wir uns auf die Suche nach einer Lösung. Die Verwendung von speziellen Shampoos und einigen Präparaten um den Haarausfall zu bekämpfen sind meistens so lange effektiv, wie sie benutzt werden. Es ist allerdings unmöglich, dass die Haare wieder so werden, wie sie ursprünglich waren.

Bei einer dauerhaften Lösungssuche begegnen wir meist zwei Lösungsmethoden, die aufgrund der Zufriedenheit, die sie bieten, weltweit ziemlich populär sind. Eine dieser Methoden ist natürlich die Haartransplantation, dann kommen;

  • Haare Schattierung
  • Haar Simulation
  • Haar Pigmentation
  • Haar Mikro Pigmentation
  • Haar Tätowierung
  • Haar Effekte

Das sind nur einige der Methoden, die eigentlich verschiedene Formen der “Kopfhaut Tätowierung” sind.

Da der gängigste Begriff “Haarsimulation” ist, werden wir auch hiernach diesen Begriff verwenden.

Das Ziel bei der Haarsimulation ist es, Patienten die etwas spärliches Haar haben, ein Farbpigmente in die Kopfhaut zu injizieren, bzw. ein zu gravieren, um somit ein dichtes und intensives Aussehen zu simulieren.

Mit anderen Worten, entstehen auf der Kopfhaut des Patienten keine neuen Haare, sondern es wird lediglich eine Illusion, bzw. ein Vortäuschungseffekt erreicht.

Aus diesem Grund kann diese manipulative Schattierungstechnik nur erfolgversprechend sein, wenn es durch Experten durchgeführt wird.

Durch diese Technik kriegen die Patienten ein “Haar Effekt” aufgesetzt. Am Ende der Behandlung sehen die Patienten so aus, als hätten sie tatsächlich Haare. Sie sehen so aus, als hätten sie sich eine Glatze schneiden oder rasieren lassen.

Für wen eignet sich die Haarsimulation?

Menschen, die ihre Haare verloren haben, die spärliches Haar haben, oder Patienten, die mit der veralteten FUT Technik eine Haartransplantation bekommen haben und sich aufgrund der entstandenen Narben unglücklich fühlen, Patienten, die an der Kopfhaut, am Bart oder Schnurrbart haarlose oder lokale, kahle Stellen haben, Patienten, die sich an den behaarten Stellen verbrannt oder verletzt haben, Patienten, die Ringelflechte am Kopf haben, oder Patienten, die keine Haartransplantation durchführen lassen können, weil ihr Haar an dem Spender Areal nicht in ausreichend er Menge und Qualität vorhanden ist, sind ideale Kandidaten für die Haarsimulation.

Bei den Patienten, die nicht genug Reserven haben und deswegen keine Haartransplantation bekommen können, kann die Haarsimulation durchgeführt werden, um ein fülligeres und dichteres Haar zu simulieren.

Wie lange dauert die Haarsimulation?

Die Dauer der Haarsimulation hängt wie man es erraten kann, hauptsächlich von der Größe der kahlen Stelle ab. Wenn der Eingriff längere Stunden, bzw. zu lange dauern soll, dann empfiehlt es sich, den Eingriff auf mehrere Tage zu verteilen.

Um die Zeit besser kalkulieren zu können, könnte man vielleicht die Norwood-Hamilton Skala verwenden, die den Grad des Haarverlusts zeigt:

  • Phase 1 Typ Haarausfall: 2 – 6 Stunden
  • Phase 2 Typ Haarausfall: 2 – 4 Stunden
  • Phase 3 Typ Haarausfall: 4 – 6 Stunden
  • Phase 4 Typ Haarausfall: 6 – 8 Stunden
  • Phase 5 Typ Haarausfall: 6 – 8 Stunden
  • Phase 6 Typ Haarausfall: 2 Tage (Pro Tag 6-8 Stunden)
  • Phase 7 Typ Haarausfall: 2 Tage (Pro Tag 6-8 Stunden)

Wie lange dauert die Wirkung der Haarsimulation? Ist eine Erneuerung/Wiederholung nötig?

Die Wirkung der Haarsimulation bleibt für 3 bis 7 Jahren. Das Immunsystem des Patienten, wie lange und wie intensiv die Kopfhaut des Patienten den schädlichen Strahlungen der Sonne ausgesetzt wurde, sind einige Faktoren, die bestimmen, wie lange die Wirkung der Haarsimulation andauern wird.

Die Färbemittel, die bei der Haarsimulation verwendet werden, sind in der Regel von guter Qualität und sind dafür vorgesehen, lange Zeit in der Kopfhaut zu bleiben.

Nach drei Jahren ist es nicht unbedingt nötig, die gesamte Prozedur erneut durch zu führen; eine Korrektursitzung reicht, um das ursprüngliche Resultat

Wie wird die Haarsimulation durchgeführt?

Pflanzliches Färbemittel, bzw. Pigmente, die sowohl dermatologischen als auch Schwermetall Tests unterzogen wurde, wird in der Haut durch Mikro Nadeln injiziert.

Auch wenn die speziell für diesen Vorgang konstruierte Mikro Nadel ziemlich wichtig sind, so ist die Technik und Expertise des behandelnden Spezialisten viel wichtiger als die Nadel selbst.

Wir empfehlen, dass Sie bei Einrichtungen vorsichtig sein sollen, wenn diese Ihre Aufmerksamkeit speziell auf die Qualität des verwendeten Materials, sprich auf die Mikro Nadeln lenken.

Gibt es einen Berufsstand, der sich „Haarsimulationsexperte“ nennt?

Nein, auch in unserem Land gibt es einen solchen Berufsstand nicht. Damit so eine Expertise rechtlich gültig und somit legitim sein kann, muss man sich vom relevanten Ministerium (M.E:B.: Bildungsministerium) zertifizieren lassen, allerdings bietet das Ministerium kein solches Experten Ausbildungsprogramm.

Technisch gesehen, eignen sich die Kosmetiker, die vom Bildungsministerium eine Permanent Make-Up Ausbildung genossen haben, am besten für diese Anwendung.

In unserer Klinik werden sowohl die Haarsimulation, als auch die Haar Schattierung Anwendungen durch erfahrene und zertifizierte Kosmetiker/innen durchgeführt, die eine Ausbildung zum Permanent Make-Up bekommen haben.

Alle Vorgänge werden unter der Aufsicht von unserer Dermatologin, Frau Dr. Meltem Sentürk durchgeführt.

Worauf muss vorher geachtet werden?

  • Das Rauchen sollte zwei Tage und der Alkoholkonsum drei Tage vor dem Eingriff eingestellt werden.
  • Blutverdünnungsmittel, bzw. Medikamente sollten eine Woche vor dem Eingriff nicht mehr eingenommen werden.
  • Haarausfall hemmende Präparate, insbesondere mit dem Wirkstoff Minoxidilin sollten drei Tage vor dem Eingriff nicht mehr eingenommen werden.
  • Am Tag des Eingriffs, keine koffeinhaltigen Getränke konsumieren (Kaffee oder Tee)
  • Spätestens eine Woche vor dem Eingriff, keinen Kräutertee mehr trinken.
  • Setzen Sie sich spätestens eine Woche vor dem Eingriff keinen Sonnenstrahlen aus.
  • Teilen Sie mit unserer Klinik, welche Medikamente Sie regelmäßig einnehmen.
  • Tragen Sie während des Eingriffs stets lange und bequeme Kleidung.

Worauf muss nach dem Eingriff geachtet werden?

Die Beachtung der folgenden Hinweise und Warnungen ist äußerst wichtig, um ein die meiste Effizienz nach der Haarsimulation zu erzielen.

  • Die Haare sollen drei Tage lang nicht gewaschen werden.
  • Bis 10 Tage nach dem Eingriff sollte man nicht im Schwimmbad oder im Meer baden oder schwimmen.
  • Man sollte bis 10 Tage nach der Haarsimulation kein Sonnenbad nehmen.
  • Haarsprays, die gegen Haarausfall verwendet werden, sollen 10 Tage lang nicht mehr benutzt werden.