Sind die Ergebnisse der Haartransplantation dauerhaft?

Eine der Fragen, womit sich die Haartransplantationspatienten häufig auseinander setzen, ist die Frage, ob die Ergebnisse der Haartransplantation dauerhaft, bzw. permanent sind.

Kurze Antwort darauf; die transplantierten Haare sind dauerhaft, bzw. permanent. Die Stelle auf der Kopfhaut, aus der die Transplantate entnommen werden, wird als Spenderareal bezeichnet. Diese Stelle wird auch “sichere Zone” (safe zone) genannt.

Das Spenderareal befindet sich im hinteren Kopfbereich, vom Nacken an, bis seitlich oberhalb der Ohren. Die Haare an diesem Spenderareal sind unempfindlich gegenüber der DHT Hormone, die den Haarausfall verursacht. Die Follikel in der so genannten sicheren Zone sind von hoher Qualität und gesund.

Das Spenderareal ist genetisch programmiert, um nicht aus zu fallen. Jemand, der z.B. in sehr jungen Jahren mit Haarausfall konfrontiert ist, wird sehen, dass seine/ihre Haare im Spenderareal auch im Alter von 70 Jahren nicht ausfallen und immer noch vorhanden sind.

Da die in der Haartransplantation verwendeten Haarwurzel aus dem Spenderareal entnommen werden, die vom Haarausfall verschont bleiben, so tragen sie automatisch die genetische Kodierung und charakteristischen Merkmale.

Das bedeutet, weil und solange die Haare im Spenderareal immer weiter anwachsen, so lässt es sich annehmen, dass die ins Zielareal transplantierten Haare ebenso anwachsen werden.

Manchmal treten Haarausfallprobleme auf, von denen auch das Spenderareal betroffen wird. In diesem Fall, wird das Haar im Spenderareal auch ausfallen. Aber meistens wachsen diese Haare wieder an, wenn die Ursache für den Haarausfall ausfindig gemacht und das Problem gelöst wird.

Wenn nach der Haartransplantation die Haare wieder anfangen zu wachsen, können Sie Ihre Haare mit Shampoo waschen, die Haare schneiden lassen, kämmen/frisieren oder gar färben, denn diese Haare sind hochwertige Haare, die ständig anwachsen werden.

Aber…

Bei manchen Patienten kann ein vorübergehender Haarausfall etwa 2 bis 4 Wochen nach der Haartransplantation auftreten.

Dies ist eine erwartete Situation. Es sollte keine Panik verursachen aber genauestens verfolgt werden. Dieser Haarausfall entsteht infolge Eines Traumas, was der Körper als Reflex gegen die Haartransplantation entwickelt. Die meisten Haarausfälle sind vorübergehend. Diese temporäre Ausfallperiode wird dicht gefolgt von einer Anwuchs Periode, wo die Haare normal weiter anwachsen und alles normalisiert sich wieder.

Dass Ihre Haartransplantation dauerhaft, bzw. permanent wird, hängt von einigen Faktoren ab. Folgende Punkte sollten für einen dauerhaften Erfolg beachtet werden:

  • Es sollten keine illegalen Einrichtungen, sondern nur erfahrene Kliniken aufgesucht werden, die einen Arzt beschäftigen.
  • Die Haartransplantation sollte bei Patienten nicht durchgeführt werden, bevor ihr allgemeiner Haarausfallprozess beendet wurde.
  • Die Medikamente, die nach der Haartransplantation vom behandelnden Arzt verschrieben wurden, sollen regelmäßig eingenommen werden.
  • Für die Haartransplantation sollte als Spenderareal ausschließlich der Hinterkopf Bereich verwendet werden. (Keine Brusthaare, etc.)