Was sind die Unterschiede zwischen den FUE und FUT Methoden?

Welche Methode passt zu welchem Haartyp?

Auch wenn das Ergebnis der Haartransplantation in Grunde von Ihrem Haartyp abhängig ist, so stellt der Haartyp kein Hindernis für eine Haartransplantation dar.

Also, können beide Methoden eingesetzt werden; und zwar bei allen Haartypen.

Allerdings liegt die FUE Methode ein Schritt vorne, was die Ergebnisse der Anwendungen zeigen.

Ein weiterer Punkt, was bei diesem Vorgang den besten Erfolg verspricht, ist die Haardichte und Follikelqualität in dem für die Haartransplantation verwendeten Spende Areal.

Ein allgemeines Irrtum zufolge, wird häufig angenommen, dass Haardichte gleich zu setzen ist, mit dem Haartyp, mir der Dicke der Haarsträngen oder mit der Frisur. Also gilt; zunächst eine Experten aufsuchen, sich diesbezüglich aufklären und beraten zu lassen, die Erwartungen klären, um so einen Fehler nicht zu begehen.

Was ist die FUT (Follicular Unit Transplantation) Methode?

Die FUT-Technik ist aufwendiger in der Ausführung als die FUE Technik. Die Grundlage der FUT Technik besteht aus der Entnahme eines Gewebsstreifen aus dem Hinterkopf Bereich.

Einen Streifen aus der Kopfhaut (bis zum Schädel Bereich), mit der Breite von ca. 1 bis 1,5 cm und einer Länge von ca. 10 bis 25 cm je nach Bedarf wird entnommen.

Mit Hilfe eines Skalpells wird dieser Streifen in einzelne Haarfollikel zerteilt. Ab diesem Stadium werden die separierten Follikel, einzeln in die gewünschten Regionen transplantiert.

Diese Methode wird meist bei fortgeschrittenem Haarausfall Patienten bevorzugt. Da der Gewebsstreifen herausgeschnitten und die Stelle anschließend wieder durch Nähte zusammen gebracht wird, bedarf diese Methode im Vergleich zu der anderen Methode, mit einem chirurgischen Eingriff verbunden.

Ein Vorteil der FUT Methode ist die Intensität der Fettschicht, die die entnommenen Haarfollikel zusammenhält. Diese Fettschicht um die Haarwurzel herum verspricht eine längere Feuchtigkeitsperiode für die transplantierten Haarfollikel, was wiederum die Überlebenschance der Haarfollikel bedeutend erhöht.

Durch die ständige Entwicklung, sowohl in den technologischen Geräten, als auch in den methodologischen Prozessen, wird dieser Vorteil, was früher nur bei der FUT Technik genossen wurde, neuerdings auch bei der FUE Technik eingesetzt. Somit wurden die Unterschiede zwischen den einzelnen Methoden behoben. .

Was ist die FUE ( Follicular Unit Extraxtion) Methode?

Die Haarwurzel der Kopfhaut weisen durch die dermatologische Zusammensetzung der Follikel bestimmte Unterschiede auf im Vergleich zu den anderen behaarten Körperteilen des menschlichen Körpers.

Während die restlichen Haarwurzeln des Körpers einen einzigen Follikel aufweisen, so ist diese Zahl bei der behaarten (Kopf-)Haut 4 bis 5 Follikel pro Haarwurzel.

Allerdings liegen diese Haarwurzelgruppen mit mehreren Follikeln beliebig auf der Kopfhaut zerstreut, wobei die Haarwurzeln auf der vorderen Haarlinie der Gruppe angehören, die pro Haarwurzel nur ein Follikel aufweisen. Das ist eines der wichtigsten Merkmale, die unbedingt beachtet werden muss, damit die Haartransplantation natürlich aussieht.

Bei der FUE Methode, wird kein komplettes Gewebsstreifen für die Haartransplantation herausgeschnitten, sondern, es werden einzelne, vitale Haarfollikel speziell entnommen und schließlich wieder einzeln transplantiert.

Was sind die Unterschiede zwischen den FUE und FUT Methoden?

Heilungsphase:

  • Die Genesung der durch die FUT Methode operierten Stelle dauert mindestens zwei Wochen.
  • Die kleinen Wunden, die durch die FUE Methode verursacht wurden, genesen meist innerhalb von zwei bis drei Tagen. Das garantiert eine schelle Genesung für Patienten, die intensiv arbeiten oder sehr schnell wieder zurück am Arbeitsplatz sein müssen.

Narben/Wunden Heilung:

  • Die herkömmliche FUT Methode hinterlässt im Hinterkopf Bereich eine Narbe/Wunde in Form eines Streifens. Um diese Narbe/Wunde zu kaschieren, muss der Patient oft Langhaar-Frisuren verwenden.
  • Die Narben/Wunden bei der modernen FUE Methode sind so klein, dass sie auch bei Kurzhaar-Frisuren kaum sichtbar sind.

Die Qualität der verwendeten Haarwurzel:

  • Durch die FUE Methode können minderwertige Haarwurzel identifiziert und bei der Haartransplantation nicht verwendet werden, bei der FUT Methode hingegen, wird der Gewebstreifen komplett als solches entnommen und transplantiert, was wiederum bedeutet, dass minderwertige Follikel auch mit an das Ziel transplantiert werden.

Die Größe der Zielgruppe:

Während die Zielgruppe der FUT Methode begrenzt mit Patienten mit fortgeschrittenem Haarausfall und einer flexiblen Kopfhaut ist, so kann eine breitere Menge von Patienten von der FUE Methode profitieren.

  • Besonders bei Frauen, die in bestimmten Haarbereichen ein Problem mit spärlichem Haar erleben, speziell bei Geheimratsecken im Stirn und Tempelbereich und beim genetisch und altersbedingtem Haarausfall an der Kopfspitze,
  • Bei Narben, die aufgrund von Brand, Wunden oder sonstigen unglücklichen Vorfällen entstanden sind,
  • Bei fortgeschrittenem Haarausfall, aber dennoch einer elastischen Kopfhaut, einer hohen Anzahl und Densität (Dichte) von intakten Follikeln, die für die Haartransplantation geeignet sind,
  • Bei Patienten, die nach dem Eingriff sofort wieder die schwere Arbeit aufnehmen müssen, und bei Sportlern,
  • Bei jungen Menschen, die einen anfänglichen, leichten Haarausfall erleben und gerne Kurzhaar-Frisuren benutzen wollen,
  • Bei spärlichem Haarwuchs in den Bereichen; Bart, Augenbrauen, usw.

Kann die FUE Methode mit großem Erfolg eingesetzt werden.